Filter schließen
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Docter Sight 3
Docter Sight III
Das Docter Sight III ist ein kleines aber robustes Reflexvisier für Drückjagden oder Nachsuchen
Inhalt 1 Stück
420,00 € *
Docter Sight C
Docter Sight C
Das Docter Sight C ist ein Rotpunktvisier für die Jagd auf bewegte Ziele. Weitere Drückjagd-Zieloptiken finden Sie bei uns im Onlineshop.
Inhalt 1 Stück
325,00 € *

Produkte von Docter

Docter

Docter – hochwertige Zieloptiken & Visierungen aus Thüringen

In der Jagd und im Schießsport ist Docter weltweit ein Begriff, denn das Unternehmen aus dem thüringischen Eisfeld erfüllt höchste Ansprüche an Optiken und Visierungen. Dabei greifen sie auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus über 120 Jahren Unternehmensgeschichte zurück.

Das Unternehmen schreibt eine stolze Tradition, die Ansporn, Leidenschaft und Innovationsgeist gleichermaßen vereint.

 

Docter – eine Marke, die für Qualität steht 

Die Unternehmensgeschichte beginnt vor dem Zweiten Weltkrieg mit der Ausgliederung von Docter aus der Carl Zeiss Jena Firma, die bereits 1893 ihr erstes Patent anmeldete und damit auf eine über 120-jährige Tradition zurückblicken kann. Zeitgleich werden die ersten hochwertigen Optiken für die Jagd und die Freizeit gefertigt – zunächst das erste Zielfernrohr für Gewehre in 1892 und ein Jahr später der erste „Doppelfeldstecher“. Es folgt das erste Aussichtsfernrohr, das erste Fernglas mit Weitwinkelokular und die ersten Zielfernrohre mit Linsenumkehrsystem. Damit gelten die Produktionsstätten von Carl Zeiss in Jena und wenig später auch in Eisfeld als Geburtsorte für die industrielle Fertigung von Optiken mit hohem Anspruch – in Deutschland.

 

Jahrzehnte später, in 1952, wird die Firma als Zulieferer für Carl Zeiss in Eisfeld gegründet. Im Laufe der Jahre entwickelt sie sich schnell als Hersteller von feinmechanisch-optischen Produkten für Verbraucher und Industrie. 1991, ein Jahr nach der deutschen Wiedervereinigung, übernimmt Bernhard Docter das Unternehmen – gibt ihm und den Produkten seinen Namen. Einen Namen, der heute weltweit bekannt ist. Unter dem Namen Docter-Optic-Eisfeld GmbH führte die Firma die Entwicklung und Fertigung von Ferngläsern, Zielfernrohren, Spektiven und weiterer optischer Produkte nach alter Zeiss-Tradition fort. Insbesondere das Sortiment der Zieloptiken wurde im Laufe der vergangenen Jahre stark ausgebaut – zum Beispiel mit beleuchtetem Absehen, mit Parallaxeausgleich oder Reflexvisieren.

Im November 1995 musste Docter-Optic Konkurs anmelden. Im April 1997 wurde das Unternehmen, nach mehreren erfolglosen Übernahmegesprächen, geschlossen. Glücklicherweise konnte eine Belegschaft von 40 Mitarbeitern für die Analytik Jena GmbH weiterarbeiten. Die Teil-Übernahme zeigte sich bereits im ersten Jahr als erfolgreich. Mittlerweile arbeiten rund 100 Mitarbeiter in Eisfeld.

In 2016 erwarb die NOBLEX GmbH, ein Tochterunternehmen der VF Capital GmbH, den Standort Eisfeld und führt heute die optischen Produkte der Marke Docter.

Trotz einer zeitweise wirren Unternehmensgeschichte, die einige Partner zunächst nach der Übernahme durch Analytik Jena verschreckt hatte, hat sich Docter seine Ansprüche an hochwertige Optik-Produkte erhalten. Ein hohes Qualitätsniveau, ein fairer Preis, perfekter Kundennutzen und ein harmonisches Design stehen noch heute an oberster Stelle. Ziel ist eine hohe Vielfalt an Produkten, die anwendungsgerecht und innovativ gestaltet sind. Es ist nicht zuletzt hochmotivierten Mitarbeitern zu verdanken, dass ein wichtiger Teil der deutschen Optikindustrie erhalten blieb.

 

DOCTERsight Reflexvisiere für die Drückjagd 

Es ist unter anderem das DOCTERsight, die Weiterentwicklung der traditionellen offenen Visierung, das der Marke Docter einen internationalen Ruf einbringt. Die Reflexvisiere gelten als Revolution in der Visiertechnik, denn sie vereinen die Vorteile herkömmlicher Zielerfassung mit den Vorzügen optischer und elektronischer Technologie. Die Reflexvisiere von Docter wurden speziell für den flüchtigen Schuss entwickelt und eignen sich damit ungemein als Drückjagd Visierungen.

 

Die Docter Reflexvisiere gibt es in folgenden Ausführungen:

 

  • QuickSight: Mit dem QuickSight hat Docter das flachste und kleinste Reflexvisier auf den Markt gebracht. Dafür verzichten sie auf die übliche Röhrenkonstruktion. Das QuickSight wurde in geschlossener Bauform konzipiert, was speziell unter harten Wetterbedingungen seine Vorteile hat.
  • DocterSight C: Diese Edition des DocterSight Reflexvisiers überzeugt nicht nur mit ausgezeichnetem Korrosionsschutz, hoher Abriebfestigkeit und extrem hoher Härte, sondern auch in fünf verschiedenen Farben: Sandbraun, Singalorange, Silbergrau, Camouflage und Schwarz. Die integrierte Flip-Lasche ermöglicht ein schnelles Lösen von der Zielfernrohrmontage. Durch die 4-Punkt Sicherung ist das DocterSight C wirkungsvoll vor unbemerktem Verlust geschützt.
  • DocterSight III: Die neue Generation der Visiere von Docter begeistert mit einem hochfesten, wasserdichten Gehäuse aus Spezialaluminium, stufenlosem Absehenverstellen, scharfer Punktabbildung über das gesamte Sehfeld und bester Nachtsichttauglichkeit.
  • DocterSight II Plus: Dieses Reflexvisier setzt aufgrund der erstklassigen Eigenschaften neue Maßstäbe, selbst unter härtesten Bedingungen. Das Gehäuse ist aus hochwertigem Stahl mit harteloxiertem Aluminium. Die Bauhöhe ist niedrig, das Eigengewicht sehr gering.

 

Neben verschiedenen Modellen der Docter Reflexvisierung finden Sie in unserem Onlineshop auch passendes Zubehör, um die Zieloptik zuverlässig auf Ihrer Jagdwaffe zu montieren.

Zuletzt angesehen